INTERNATIONALES BLÄSERFESTIVAL
WEIL AM RHEIN 2016

 

Drei sommerliche Tage internationaler Bläsermusik im Stadtzentrum von Weil am Rhein. Für viele Besucher inzwischen wegen der einmaligen Atmosphäre ein Wunschtermin, auch ohne das Programm genau zu kennen. Aber das Organisationsteam hat wieder Brass-Bands, Orchester und Solisten aus vielen Ländern eingeladen, die für ansteckende Stimmung sorgen. Wie immer von Donnerstag bis Samstag in der letzten vollen Juni-Woche gastieren Bands wie Skerryvore, Mánran, die Trumpet Night um Startrompeter Rüdiger Baldauf, der Gäste wie Joo Kraus, Andy Haderer und Ausnahmestimme, Produzent und Songwriter Edo Zanki nach Weil am Rhein eingeladen hat. Einer der Geheimtipps: Ska'nRoll aus München - Die Oberbayern bringen Einflüsse aus dem östlichen Balkan, bayrischer Mundart und Rock'n'Roll. Wie LaBrassBanda, nur ein paar Umdrehungen mehr. Nach dem Erfolg der Dudelsack-Ensembles im vergangenen Jahr wurden wieder mehrere etablierte Gruppen eingeladen, die irisch-keltische Musik verbinden mit sattem rockigem Sound.
Der französische Part wird mit einer Beteiligung von Weil am Rhein beim landesweiten "Fête de la Musique" mit der Bond's Bigband der Musikschule und einer Beteiligung durch die Orchestergesellschaft und Weiler Musikschule am Samstag im Hüninger Kulturzentrum "Le Triangle" beim Jubiläum der Musikschule aus der Partnerstadt beibehalten.

Star des ersten Abends ist zum Beispiel die schottische Gruppe "Mànran". Das Sextett liebt üppige Arrangements, die Substanz haben. Zum einen fließt die Jahrhunderte alte Tradition der Äußeren Hebriden mit ein: Fiddle, Bagpipe, Akkordeon, eherne Melodien und gälischer Gesang. Zum anderen ausgefuchste Rockmusik für die E-Bass, Schlagzeug und Keyboards stehen. Kurzum: Trad flirts with rock! Norrie McIver wurde gerade „Gaelic Singer of the Year“ bei den Scots Trad Music Awards. Und dort hat Mànrans Debütalbum überdies den Preis als „Album of the Year” bekommen. Nur ein Beispiel für viele unter den ausgesucht hochklassigen Bands.

Dieter Steininger wird als Moderator auf der Sparkassen-Bühne auch internationale Bands wie Bubliczki aus Polen ansagen: die Stettiner bringen unbeschreibliche Energie auf die Bühne mit der Power von virtuos und leidenschaftlich gespieltem Balkan-Klezmer-Gypsy-Brass. Die Schotten von Celtica Pipes überschreiten Grenzen, bei New Orleans Experience spielen deutsche, französische und englische Musiker mit, die Funky Marching Band wird unter Leitung eines Schweden auch auf der Bühne aktiv sein und die Skameleons covern munter durch die Pop-Geschichte, Hauptsache mit Ska-Rhythmen. Zum Festival gehört das vielseitige virtuos Trompete spielende Maskottchen "Skotty" mit seinem Eiswagen, die Bigband House of Music, genauso wie Organisationspartner Stadtmusik Weil am Rhein oder Frl Mayers Hinterhausjazzer mit ihrem dritten Auftritt in 15 Jahren Geschichte des Bläserfestivals. Sie waren die erste Band, die beim ersten Bläserfestival gespielt hatte. Auf der Hauptstraße spielen Marchingbands wie unter anderem die "Mittwuchsbänd", die "Castle-Groover", die "Ratten" und die "Hühner" und als spanischer Gast die Gruppe "Rumba Katxai" aus Mallorca.

Auch das Getränke-Angebot ist international - aber mit dem Weindorf ist ein Markgräfler Ambiente zwischen Gutedel und Spätburgunder auf dem Rathausplatz angesagt. Das Speisenangebot ist genauso einladend wie das Flair zwischen brasilianischer Bar, Weindorf und Air-Stream-Bar mit Pfannkuchen und Kaffee.

Wie immer wird kein Eintritt verlangt!

KIESWERK OPEN AIR 2016

28.07. - 07.08.2016
mehr...

KONTAKT

Stadt Weil am Rhein - Kulturamt
Humboldtstraße 2 - 79576 Weil am Rhein

Tonio Paßlick
kltrmtwl-m-rhnd
07621 / 704-411